≡ Menu

Freeletics Erfahrungen: meine 3. Woche

Freeletics Training Kosten

Meine 3. Woche bei Freeletics: von vielen, vielen Klimmzügen und Popeye Armen… 🙂 

Diese Woche hat mich ein wenig verwirrt. Scheinbar hat der dynamische Freeletics Coach fest gestellt, dass ich großen Nachholbedarf im Bereich des Oberkörpers habe. Daher gab es diese Woche v.a. Freeletics Übungen mit Armarbeit, also Push Ups und Pull Ups.

Problem bei der Sache: Wie in meiner 2. Freeletics Woche berichtet und auf Fotos gezeigt, habe ich durch das erste Poseidon Workout Blasen an den Händen bekommen. Die verheilen natürlich auch nicht innerhalb von 2 Tagen, sodass ich die Blasen derzeit nicht weg bekomme und auch mit ein Schmerzen an diesen Stellen Klimmzüge mache. Viele Klimmzüge. SEHR viele Klimmzüge…

Hier mal ein Foto wie ich mich an meiner Klimmzugstange zu Hause abwerkle… 🙂

Freeletics Pull Up Klimmzug Stange

Klimmzüge: viel Krampf und Kampf

Im letzten der 4 Workouts in dieser Woche musste/durfte ich 2 Poseidon Workouts hintereinander machen…. häh??? Das macht insgesamt 100 Klimmzüge! Man beachte: wie ich in Woche 2 schon geschrieben habe, schaffe ich derzeit innerhalb des Pull Up MAX (innerhalb von 300 Sekunden) gerade mal 10 in der schwierigen Version (nach unten komplett ausgestreckte Arme und nach oben mit dem Kinn über die Stange), d.h. ca 4 hintereinander und dann muss ich in 1-er Schritten weiter machen, mit mehreren Sekunden Erholungspause für die Muskeln. Nicht nur, dass es also verdammt unangenehm ist, mit Schwielen an den Händen so viele Pull Ups zu machen; nein, es dauerte auch ewig lange bis ich die 2 Poseidon Workouts hinter mir hatte. Natürlich besteht hier überhaupt keine Hoffnung darauf, dass ich das Workout in der schwierigen Version mache um mir ein Sternchen und damit mehr Punkte verdiene. Letztendlich musste ich dann auch Pseudo Klimmzüge machen, also nur so weit ich es eben nach oben schaffe; das Kinn über die Stange zu bekommen ist mir ab der 10. Wiederholung eigentlich nicht mehr möglich.

Aber es besteht wie immer die Hoffnung, dass ich hier in absehbarer Zeit Verbesserungen sehe. Zumindest habe ich wieder eine neue Bestzeit erreichen können bei Poseidon:

freeletics uebung poseidon bestzeit

Eine der Freeletic Übungen die ich diese Woche machen musste durfte, habe ich ein wenig verkackt, nämlich das Ares Workout. Ich wollte das, so wie die Freeletics Athleten aus den Videos, hier in Thessaloniki im Freien machen. Ich war mir sicher, dass ich neulich beim Laufen an der Promenade mal eine Stelle gesehen hatte, an der so ein Hangelgerät war. Dort wollte ich die Klimmzüge machen, die das Ares Workout beinhaltet. Leider scheine ich mich getäuscht zu haben, denn ich konnte das besagte Gerät nicht finden. Also musste ich improvisieren… Dazu kam, dass ich in den Armen eigentlich noch immer total ausgepowert war vom Poseidon Workout zwei Tage vorher. Ob ich die insgesamt 35 Klimmzüge also geschafft hätte, ist ohnehin die Frage. Aber aus Mangel an einem Gegenstand an dem ich überhaupt ordentliche Klimmzüge hätte machen können, habe ich letztlich mehr oder weniger Push Ups gemacht: mit links und rechts aufgestützt auf jeweils einen Fahrradständer und angehobenen Beinen habe ich mich immer nach oben gedrückt. Trainiert zwar auch die Arme aber ist nicht das Gleiche wie Klimmzüge. Davon abgesehen ist es leichter als Klimmzüge und somit ist das Ergebnis meines Ares Workout natürlich total verfälscht. Das ist, was mich am meisten nervt…

Also, die Logistik muss ich besser planen in Zukunft, wenn ich draussen trainieren will. Werde mir ein schönes Plätzchen suchen, hoffentlich in der Nähe, wo ich dann ordentlich trainieren kann.

In dieser Woche habe ich mich ausserdem mit dem Gedanken beschäftigt, hier in meiner Wahlheimat Thessaloniki (Nordgriechenland) eine Freeletics Gruppe zu gründen. Wie ich sehen konnte, gibt es auf Facebook auch schon eine Freeletics Greece Gruppe, vielleicht finde ich ja ein paar Gleichgesinnte hier in meiner Stadt.

Ich weiß nicht, woher es kam, aber irgendwie hatte ich die Tage über fast schon Popeye Arme! Auch wenn es auf dem Foto nicht so wirklich gut rüber kommt, habe ich mal ein Bild davon gemacht:

Anfangs dachte ich noch: „Oho, Du Tier. Da bekommst Du ja schon ordentliche Oberarme“. Von wegen. Irgendwann habe ich dann festgestellt, dass beide Oberarme bis leicht unterhalb des Ellbogens einfach nur angeschwollen sind.

Ich habe das dann mal recherchiert und eine Möglichkeit scheint zu sein, dass es sich um Wassereinlagerungen durch eine erhöhte Menge an Cortisol im Körper handelt. Das scheint bei starkem Muskeltraining nicht unwahrscheinlich zu sein, was ich lesen konnte. Wenn es tatsächlich an einer erhöhten Cortisolproduktion liegt, dann könnte ein Grund für die sein, dass ich zu wenig Schlaf hatte dieser Tage. Wie dem auch sei: nach 2-3 Tagen war das mehr oder weniger vorbei. Mehr oder weniger, weil es nach wie vor nicht zurück gegangen ist auf die alte Situation, aber es fühlt sich jetzt zumindest wieder normal an. Und letztlich ist es nicht unwahrscheinlich, dass ich einfach an den Armen jetzt etwas mehr Muskelmasse habe als noch vor 1-2 Wochen 🙂

Es gilt die alte Devise:

Was uns nicht umbringt macht uns härter.

Ok, soviel also zu meiner 3. Freeletics Woche. Ich hoffe es war interessant für Dich und nicht zu viel Gelaber. Lass mich gerne im Kommentarfeld unten wissen, falls Du Fragen etc hast. Auch wenn ich kein Sport- oder Ernährungsexperte bin, sondern mich einfach nur mit Leidenschaft mit den Themen beschäftige, werde ich versuchen so gut wie möglich auf Deine Fragen zu Freeletics einzugehen.

Hier geht es zu meinem Bericht zur 4. Freeletics Woche >>>

Solltest Du Dich entschlossen haben ebenfalls ein freier Athlet zu werden, dann melde Dich einfach an, z.B. über einen der auf dieser Seite befindlichen Banner. Du hast bei Freeletics eine 14-tägige Geld zurück Garantie, sodass Du nichts zu verlieren hast, wenn Du Dir den Freeletics Coach und evtl. auch den Freeletics Ernährungsguide kaufst.

Freeletics: Bekannt aus den Medien

Interessiert? Worauf wartest Du noch?! 🙂

TU’ ES JETZT. OFTMALS WIRD AUS SPÄTER NIEMALS.

Schöne Grüße aus Thessaloniki, Griechenland

Freeletics David

freier athlet

Nächster Freeletics-Artikel:

Vorheriger Freeletics-Artikel: