Athletic Greens: Erfahrungen mit dem grünen ‚Zauber’-Trank

Athletic Greens: Test & Erfahrung mit dem Shake-Pulver

Heute möchte ich mal „meinen Senf“ zu einem Shake bzw. Greens-Pulver abgeben, das in letzter Zeit durchaus heiß diskutiert wird: Athletic Greens. Ich möchte auf meine eigenen Athletic Greens Erfahrungen eingehen sowie die Inhaltsstoffe, ob es einen Gutschein / Rabatt gibt und meine Meinung zu Athletic Greens Alternativen. 

Seit ein paar Monaten bin ich nun also auch zahlender und, soviel schonmal vorab, zufriedener Kunde von Athletic Greens. Der Name war mir schon länger bekannt, aber über einen Zufall bin ich dann wieder darauf gestoßen. Nachdem ich mich damit etwas näher beschäftigt hatte, habe ich mich dann doch mal dazu entschlossen, Athletic Greens kostenlos zu testen. Genau, kostenlos. So hatte ich praktisch nichts zu verlieren. Aber der Reihe nach.

Athletic Greens Inhaltsstoffe

Athletic Greens Shake und Packung

So sehen Packung und Getränk aus

Viele Hersteller von Nährstoff-Pulvern rühmen sich ja, das beste überhaupt anzubieten. Logisch. Ich finde, Athletic Greens geht da noch eine Stufe weiter. Es ist nicht so, dass es unglaubwürdig wirkt. Eher verlockend. Und als sportlich aktiver Mensch ist man ja doch auch immer darauf bedacht, nicht krank zu werden, um das (Freeletics) Training nicht zu unterbrechen. Aber wichtiger noch ist es doch, dass man seinem Körper die Nährstoffe gibt, die er gerade bei täglicher sportlicher Beanspruchung braucht. Kein Wunder also, dass die Industrie der Pulver, Shakes etc so boomt, denn es gibt durchaus eine große Nachfrage. Suchen wir nicht alle nach dieser ‚magischen Pille’, die unsere Trainingsergebnisse und unser Wohlbefinden auf das nächste Level katapultieren? Klar doch, gib’s zu 🙂

Wichtig dabei ist natürlich, dass so ein Pulver nicht genau das Gegenteil bewirkt, zum Beispiel weil es von schlechter Qualität ist. Auch muss natürlich gewährleistet sein, dass diese Nährstoffe auch tatsächlich alle vom Körper aufgenommen werden, ja aufgenommen werden können. Hierzu ist es notwendig, eine funktionierende Darmflora zu haben, die eine saubere Nährstoff-Aufnahme ermöglicht.

Die Athletic Greens Inhaltsstoffe lassen sich allemal sehen. Da scheint wirklich so ziemlich alles drin zu sein, was unter den normalen und ‚Super Foods’ Rang und Namen hat, also Spirulina, Grüntee, Ingwer, Kakao, Taigawurzel, Acerola, Seetang,… und und und. Insgesamt hat Athletic Greens starke 76 (!) Inhaltsstoffe. Dazu gehören auch milchfreie Probiotika, deren Aufgabe es ist, die Darmflora ins Gleichgewicht zu bringen, damit all die guten und nützlichen Nährstoffe auch tatsächlich vom Körper aufgenommen und verwertet werden können, anstatt schlecht verdaut der Welt zurück gegeben zu werden… Auch Protein ist natürlich auf der Liste der Inhaltsstoffe zu finden, was ja für uns sportliche Menschen durchaus gewünscht ist.

Es muss aber klar gestellt werden, dass Athletic Greens explizit kein Proteinshake ist. Athletic Greens Mission ist die Versorgung mit den notwendigen Nährstoffen, um sich rund um wohl zu fühlen. 100% Happiness ist das Motto des Firmengründers Chris ‚the Kiwi’ Ashenden.

Hergestellt wird Athletic Greens laut den Machern nach allerhöchsten Qualitätsrichtlinien in einem Werk in Neuseeland. Die Standards der Produktion übertreffen wohl sogar die Anforderungen der Gesundheitsbehörde. Nur das Beste ist gut genug 😉 Ausserdem werden die Lebensmittel sofort nach der Ernte in rohem Zustand schockgefroren, um all die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.

Hier mal das Label der Athletic Greens Packung:

Athletic Greens Inhaltsstoffe: deutsches Label

Alles in allem scheint das Hand und Fuß zu haben. Ehrlich gesagt: Klar, nachprüfen kann das eh keiner, genauso wenig wie wir nachprüfen können, dass unser als ‚bio’ und ‚regional’ gekennzeichnetes Essen tatsächlich so bio oder regional ist. Man vertraut den Herstellern halt einfach und hofft, dass man nicht enttäuscht wird.

Es sollte aber keinen Zweifel darüber geben, dass der Verzehr der tatsächlichen Frucht oder des Gemüses dem Trinken eines Greens-Shake vorzuziehen ist. Wobei mir da gerade die Frage kommt: Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Greens-Getränk, das wohl unter höchsten Qualitätsrichtlinien hergestellt wurde und dessen Inhaltsstoffe unbehandelt sind, ist es dann nicht sogar besser als eine behandelte Frucht, deren Qualität zweifelhaft ist? Eine interessante Frage, wie ich finde… aber auch eine, die eine Art innere Verzweiflung auslöst, weil man sich nicht sicher ist, was denn nun zu tun ist. Unter gleichen Bedingungen sicherlich immer das tatsächliche Lebensmittel, würde ich sagen. Aber bei ungleichen Bedingungen kann ein Greens-Shake vermutlich schon auch sehr sinnvoll sein. Kompliziertes Thema, oder…?

Wichtig ist aber zu wissen, dass Athletic Greens an sich kein Ersatz für Essen ist. Der Firmengründer Chris Ashenden weißt in seinen Newsletters da auch speziell darauf hin. Es ist ein Supplement, man nimmt es also zusätzlich zur normalen Ernährung ein.

Nach eigener Aussage sollen in einer Portion Athletic Greens die Antioxidantien von 10-12 Portionen Obst und Gemüse enthalten sein. Das ist natürlich mal eine Ansage. Auch deshalb nennen sie ihr Produkt selber „Superfood Cocktail“ und „nutritional insurance“, also Nährstoff-Versicherung. Soll heissen: Man kann sich wohl relativ sicher sein, dass man mit Athletic Greens den täglichen Hauptbedarf an Nährstoffen abdeckt, und das nicht auf synthetische Weise, wie das bei anderen Nährstoff-Produkten oftmals der Fall ist, sondern auf natürliche Weise. Denn: Nur weil jemand Obst und Gemüse isst, heißt das natürlich noch lange nicht, dass man dadurch auch eine möglichst große Zahl an Nährstoffen abdeckt, die der Körper zum korrekten Funktionieren braucht. Hier ist also auch eine gewiss Vielfalt notwendig. Und wenn ich ehrlich bin, dann hapert es bei mir selber durchaus an der Vielfalt… nicht immer, aber leider doch recht häufig. Vielleicht kennst Du das ja auch von Dir selber.

Meine Athletic Greens Erfahrungen

Innenansicht: Athletic Greens bestellen wenn leer

Innenansicht: grün 🙂

So viel zu den generellen Athletic Greens Infos. Machen wir weiter mit meinen speziellen Erfahrungen bzw. meiner Meinung zu Athletic Greens.

Natürlich habe ich mich vor dem ersten Athletic Greens Test schon ein wenig schlau dazu gemacht. Ich finde, die durchaus positive Meinung überwiegt. Allerdings gebe ich zu, nicht das komplette Internet durchforstet zu haben 🙂

Was man durchaus immer wieder liest ist, dass manche behaupten, sie hätten mit Athletic Greens ihre Ergebnisse beim (Freeletics) Training verbessert – und zwar sofort.

Hmm… ehrlich gesagt: Wer von einem Greens Pulver erwartet, dass es ihn beim nächsten Freeletics Training den 100m Sprint 5 Sekunden schneller laufen lässt oder all das Bauchfett wegfrisst und das Sixpack freilegt, der hat sich von irgendwem einen ordentlichen Bären aufbinden lassen.

Ich selber kann nicht mit Sicherheit sagen, ob ich deshalb bessere Ergebnisse sehe. Ehrlich gesagt: Wie sollte ich es denn überprüfen können? Ich müsste ja einen Paralleltest an mir selber durchführen, einmal mit Athletic Greens trainieren und zum gleichen Zeitpunkt und unter gleichen Bedingungen ohne Athletic Greens trainieren, um dann 1:1 die beiden Ergebnisse vergleichen zu können. Leider hat da noch keiner etwas erfunden, um das zu ermöglichen. Vielleicht macht das Elon Musk ja mal, nachdem er die Welt von Abgasen befreit und den Mars besiedelt hat… 🙂

Das mit den besseren Trainingsergebnissen ist mir aber auch nicht so sehr wichtig. Klar möchte ich auch gute Ergebnisse erzielen. Aber mir geht es bei meinem Training eher darum zu sehen, dass ich mich schrittweise verbessere und fitter werde – auch wenn ich natürlich wie viele ebenso am Strand, in Unterwäsche oder nackig gerne besser aussehen möchte 😉 Wenn mir ein Pulver dabei hilft, ein besseres Trainingsergebnis zu erzielen, dann weiß ich eines sicher: sobald ich das Pulver absetze, dann bin ich wieder da wo ich vorher war. Nutzen: null. Das wäre ja irgendwie wie Doping.

Viel, viel wichtiger ist es mir, dass ich mich gut fühle. Und dazu gehört nun mal die optimale Versorgung meines Körpers mit den dafür notwendigen Nährstoffen. Und da kommt Athletic Greens meinem Bedürfnis auf jeden Fall sehr entgegen. Auch wenn ich versuche, mich „korrekt“ zu ernähren, so finde ich eine Ergänzung wie 1 Glas Athletic Greens am Tag durchaus sinnvoll. Ich kann mit meinen normalen Lebensmitteln nicht immer sicher stellen, dass ich meinem Körper die Nährstoffe zufüge, die er tatsächlich braucht, um optimal funktionieren zu können. Nun bin ich natürlich kein Leistungssportler, der das alles minutiös analysiert, was der Körper braucht. Ich bin Hobbysportler und jemand, bei dem das Training bzw. ein aktiver Lebensstil einfach dazu gehört, um sich rund um wohl zu fühlen. Ich denke, die Mehrheit der sportlichen Menschen da draussen sehen das ähnlich.

Athletic Greens Geschmacks-Test

Wie schmeckt Athletic Greens?

Nun, es ist jetzt kein leckeres Schokodessert, aber ich war erst einmal sehr positiv überrascht, dass mir Athletic Greens vom ersten Moment sehr gut geschmeckt hat. Das bekommen wirklich nicht alle Hersteller von Greens-Pulvern hin. Der Geschmack ist erfrischend, wie ich finde. Ein Kumpel von mir meinte hingegen, dass er das erste Mal eines dieser Pulver getestet hat und nicht angewiedert das gesicht verzogen hat. Seiner Meinung nach schmeckt es leicht süßlich, so dass er deshalb mehrfach auf die Inhaltsliste geguckt hat. Aber es ist kein Zucker und auch keine künstliche Süße drinnen.
Aber teste es doch einfach mal selbst 🙂

Athletic Greens Zubereitung und Rezepte

Was ich auch super finde ist, dass Athletic Greens kaum klumpt. Auch das ist nicht die Regel, sondern eher die Ausnahme, wie Du vielleicht von anderen Pulvern kennst, egal ob Greens oder Protein. Athletic Greens hält sein Versprechen, dass man den Shake in weniger als 30 Sekunden zubereitet hat.

Zubereitung mit Sprudel:
Mein Kumpel rührt sich das Pulver immer in Sprudel an. Habe ich auch einmal ausprobiert. Dadurch bekommt der Shake oben quasi eine leckere grüne Creme (Für Espresso-Fans: eine leckere Crema 🙂 )

Zubereitung mit kaltem Leitungswasser:
Ich persönlich fülle mir einen Dosierlöffel in mein Glas und lasse kaltes Wasser aus dem Wasserhahn dazu laufen. Mit dem Löffel kräftig rühren und fertig ist der perfekte Start in den Tag!

Verwundert hat mich auf jeden Fall, wie schnell ich mich an Athletic Greens gewöhnt habe. Genau genommen freue ich morgens immer schon auf meine tägliche „Nährstoff-Versicherung“ 🙂

Eventuell werde ich auch mal versuchen den Shake mit Milch, warmen Wasser oder evtl sogar einem Orangensaft zu mixen. Sicherlich gibt es auch noch verschiedene Rezeptmöglichkeiten um das Shake-Pulver noch mehr zu boosten. Hier werde ich Euch auf dem laufenden halten! Wenn ihr aber schon ideen und Empfehlungen habt, bitte gerne unten in den Kommentaren posten!

Wie fühle ich mich mit Athletic Greens?

Nun, wenn mir einer erzählt, er sei super glücklich und fühle sich super toll nach der Einnahme des Getränks, der sollte vielleicht mal prüfen, ob man ihm da nicht etwas anderes an Stelle von Athletic Greens untergejubelt hat… 😉 Für mich zählt vor allem eines: das gute Gefühl das ich dabei habe, mir etwas Gutes zu tun. Und das ist bei Athletic Greens allemal vorhanden. Den Rest kann ich, wie oben schon geschrieben, eh nicht überprüfen.

Insofern: Top-Entscheidung, dass ich den Athletic Greens Test kostenlos gemacht habe und mich danach entschied, das Produkt weiter zu kaufen.

Der Athletic Greens Preis

Athletic Greens Rabatt: günstiger kaufen wenn leer

leer… gut, dass ich immer Nachschub erhalte 🙂

Ja… der Preis. Wie heißt es so schön: Qualität hat seinen Preis. Und so ist das auch bei Athletic Greens. Auf dem Markt der Greens Produkte mischt Athletic Greens auf jeden Fall im oberen Feld mit, ist also der Porsche unter den Greens-Pulvern. Und einen Porsche bekommt man halt nicht für ’nen Appel und ’n Ei… 🙂

Der Preis für eine Monatspackung Athletic Greens liegt bei stolzen € 87,-. Vorsicht: nicht über Amazon kaufen, da kostet es deutlich über € 100!! Lass Dich davon aber (noch) nicht abschrecken. Lies weiter, denn unten gibt’s noch gute Info dazu.

€ 87… schluck… ja, das war für mich damals auch eine große Einstiegshürde, als ich zum ersten Mal davon hörte, mich aber dagegen entschied. Wegen dem Preis. Gut also, dass man derzeit auch eine kostenlose Testpackung bestellen kann, bei der man nur die Versandkosten von € 5,95 bezahlt (mehr dazu weiter unten). Wobei ich sagen muss: Athletic Greens bietet auch eine hammermäßige 60-Tage-Geld-zurück-Garantie, selbst wenn Du die komplette Packung aufgebraucht hast und einfach nicht zufrieden bist. Sie selbst sagen, dass man keine Begründung nennen muss. Man bekommt das Geld anstandslos zurück überwiesen. Da hat man also zu 100% nichts zu verlieren. Und es zeigt wie überzeugt die Macher selbst von ihrem Produkt sind. Ich selbst habe ja letztendlich auch nie mein Geld zurück verlangt!

Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber mir hilft es bei so einem Preis, sich das mal ein wenig herunter zu rechnen, damit einem klar wird worüber man überhaupt nachdenkt. Wenn ich also jeden Tag eine Portion einnehme, dann komme ich auf Kosten von € 2,90 pro Getränk. Da sieht das dann schon etwas akzeptabler aus. Mein 200 ml Bio-Kokoswasser zum Beispiel, das ich mir ab und an kaufe, kostet auch € 2. Die ganzen Smoothie-Drinks die es überall zu kaufen gibt, kosten locker 3 Euro. Und was ist da drin? An erster Stelle steht meistens Apfelsaft… Na danke!! Und das ist nur ein Beispiel von mehreren, wo wir bereit sind, mehr Geld auszugeben. Insofern lasse Dich von dem Preis nicht abschrecken.

Es ist also eher der Komplettpreis der Packung, der hier meines Erachtens erst mal eine „WTF!“-Reaktion provoziert. Zusätzlich noch eine Info: Man muss Athletic Greens auch nicht jeden Tag zu sich nehmen, wenn man nicht will und das Gefühl hat, dass man sich an dem Tag auch so gut mit Nährstoffen versorgt hat. Mein Kumpel nimmt es zwar jeden Tag, nimmt aber mittlerweile nur noch einen halben Löffel für einen „Mini-Shake“ am Morgen. Wenn es also so sehr auf den Faktor Geld ankommt, dann hat man mit diesem Trick seinem Körper schon etwas extrem gutes getan und 50 % der Kosten gesenkt.

Apropos 50%, da habe ich noch etwas Interessantes für Dich:

Athletic Greens bietet auch einen 50%-Rabatt bei der 1. Bestellung. Wer also anstatt der oben erwähnten kostenlosen Testpackung lieber gleich die volle Packung kaufen will, der hat mit diesem Rabatt auf jeden Fall eine komplette Dose zum Preis der gängigen anderen Greens Pulver. Das ist eine gute Alternative zur Testpackung, die ja doch sehr klein ist und nur für 1-2 Tage reicht.

Bei der 50%-Aktion scheint es – auf den ersten Blick- 2 kleine Haken zu geben:

  • Um Zugriff auf den 50%-Rabatt zu erhalten, muss man seinen Namen und seine E-Mail angeben. OK, das ist an sich nicht wirklich tragisch, denn spätestens bei der Bestellung muss man diese Angaben sowieso machen. Aber auch wenn Du keine Bestellung abgibst erhältst Du so dann auch ein paar kostenlose E-Mails rund um’s Thema Gesundheit. Da steckt einiges an interessantem, kostenlosem Wissen drin. Natürlich kannst Du diese Mails jederzeit in jeder E-Mail abbestellen.
  • Bei Athletic Greens handelt es sich um ein Abo. Nicht erschrecken. Ich habe es Interesse halber mal ausprobiert, dieses Abo gleich nach der Bestellung zu stornieren. Es kam in der Tat keine automatische Lieferung mehr. Das klappt also alles. Du musst lediglich den Support per E-Mail an support_eu@athleticgreensspecialoffer.com oder per Telefon in Deutschland unter 03222/1092619 kontaktieren. Es handelt sich dabei um eine normale Festnetz-Nummer in Deutschland, also keine teure 0800-Nummer und auch nicht mit Maschinen oder einem indischen Callcenter, sondern Interaktion mit echten, Deutsch sprechenden Menschen 😉

Die Geld-zurück-Garantie über ganze 60 Tage war für mich dann schon auch sehr ausschlaggebend, dass ich mich nach dem ersten Athletic Greens Test entschied, Athletic Greens ganz normal zu kaufen.

Bei der 50% Rabatt-Aktion solltest Du Dir überlegen, ob Du nicht gleich den Doppelpack kaufen willst. Du hast dann letztlich einen Rabatt auf 2 Monatspackungen – Du bekommst also 2 Monate zum Preis von einem. Nach dem 1. Monat kannst Du entscheiden, ob Du die 2. Packung auch noch willst. Falls nicht, kannst Du von Deinem 60 Tage Geld zurück Recht brauch machen, oder die 2. Dose z.B. an einen Bekannten verkaufen.

Kleiner Tipp:

Ich weiß nicht ob das eine Sonderaktion war oder ob das geplant ist, aber ich hatte sogar 2 Mal die Möglichkeit, Athletic Greens mit 50% Rabatt zu bestellen. Die Möglichkeit dazu hatte ich durch den Newsletter, den ich erhalte. Da wurde ich auf die Möglichkeit hingewiesen, Athletic Greens mit einem 50% Rabatt zu bestellen. Ich fragte also beim Support nach, ob ich das denn jetzt wirklich noch einmal in Anspruch nehmen könne. Yup, in der Tat war dem so… 🙂

Es gibt viele Athletic Greens Testimonials im Internet. Eines davon habe ich hier mal eingebettet. Der gute Mann ist wohl Ernährungsexperte und trainiert die eine oder andere bekannte Persönlichkeit. Ausserdem ist er zweifacher Weltrekord-Halter… wenn schon, denn schon 🙂 Das Video dauert 4 Minuten, ist in Englisch und der neuseeländische Akzent ist unter Umständen auch etwas gewöhnungsbedürftig 😉

Athletic Greens Gutschein / Rabatt

Wie oben angedeutet: der Athletic Greens Preis ist nicht für jeden Geldbeutel gemacht. Aber so ist das mit so ziemlich allen Produkten da draussen: der eine kann oder will es sich leisten, der andere hat andere Prioritäten oder Notwendigkeiten. Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich für mich selber habe die Entscheidung getroffen, mich auch Supplementen nicht komplett zu verschließen. Ich bin da aber sehr wählerisch und nehme nicht alles, was mir vorgesetzt oder angeboten wird.

Wie gut ein Produkt ist und inwiefern es halten kann was es verspricht, kann man in der Regel erst durch einen Selbsttest erfahren. Hier wird sich dann auch zeigen, ob ein Produkt in der Tat sein Geld wert ist. Denn der Preis an sich ist das eine. Das andere ist, ob etwas auch seinen Preis tatsächlich wert ist – also preiswert. Ohne testen ist das kaum zu sagen, denn sich nur auf die Aussagen Anderer zu verlassen ist in dem Fall auch nicht das Gelbe vom Ei.

Athletic Greens versucht derzeit auf jeden Fall, mit aller Macht in den europäischen Markt zu drängen. In den USA ist es wohl schon super bekannt und bekannte Namen wie z. B. Tim Ferriss sind Fürsprecher von Athletic Greens. Vermutlich ist das der Grund, warum man derzeit Athletic Greens kostenlos testen kann. Wie lange das Angebot gilt, weiß ich nicht.

Das Angebot sieht wie folgt aus und kommt praktisch einem Athletic Greens Gutschein gleich:

Du kannst Dir eine kostenlose Athletic Greens Testpackung zukommen lassen. Diese beinhaltet 2 Probepackungen. Das reicht also für 1-2 Tage. Du zahlst lediglich die Versandkosten. Diese betragen innerhalb Deutschlands € 5,95. Wenn Du nach dem Test mehr willst, kannst Du normalerweise von dem 50% Athletic Greens Rabatt profitieren, den ich oben angesprochen habe. Oder Du kannst eben direkt den 50% Rabatt beanspruchen.

Athletic Greens Alternative

Athletic Greens Erfahrung: Ferriss und Rios

Athletic Greens Erfahrung: Ferriss und De Los Rios empfehlen es

Alternativen gibt es natürlich noch und nöcher.

Ich könnte hier also noch ein ganzes Buch über Athletic Greens Alternativen füllen. Das macht für mich aber keinen Sinn. Denn ich bin überzeugt von genau diesem Produkt, speziell von dem guten ‚Bauchgefühl’, das ich beim Verzehr von Athletic Greens habe. Ich wüsste jetzt, nachdem ich Athletic Greens getestet habe, auch gar nicht, welches ich da noch groß aus Überzeugung empfehlen sollte.

Ich habe ja schon das eine oder andere Greens- und Shake-Produkt aus Neugierde ausprobiert. Aber keines hat mir so das Gefühl gegeben, mir selber etwas Gutes zu tun, wie Athletic Greens. Insofern macht es für mich keinen Sinn, hier die eine oder andere Alternative für Athletic Greens zu beschreiben. Für mich gibt es, Stand jetzt, keine Alternative. Ob das in Zukunft anders sein wird, wenn ein noch besseres Greens-Pulver auf den Markt kommen sollte, kann ich nicht ausschließen. Für den Moment vertraue ich voll und ganz auf Athletic Greens. Ich habe das Gefühl, dass es mir vor allem mit meinem generellen Zustand hilft. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf mein (Freeletics) Training, klar. Und wie gesagt: durch die 60 Tage Geld zurück Garantie habe ich absolut nichts zu verlieren. Ich finde es also eine absolut sinnvolle Ergänzung zu meiner Ernährung, meinem Wohlbefinden und auch meinem Training.

Falls auch Du Athletic Greens unverbindlich testen willst, dann würde ich nicht allzu lange warten. Ich kann nicht sagen, wie lange diese Aktion mit dem 50%-Rabatt für Athletic Greens und dem kostenlosen Test angeboten wird. Kostenlos? Na gut, Du musst die Versandkosten in Höhe von 5,95 Euro bezahlen, aber das ist denke ich mal in Ordnung.

Um die kostenlose Testpackung beim Athletic Greens Team anzufordern haben wir hier eine besondere Testaktion für Dich klar gemacht:

 

Noch unsicher? Hier findest Du einen weiteren Test zum Thema Athletic Greens

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir:

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen