≡ Menu

Freeletics Anfänger: Was Du wissen solltest, um Freeletics zu starten

Hier findest Du ein paar Tipps, wie Du als Anfänger Dein Freeletics Training starten kannst.

Prinzipiell sollte man unterscheiden, ob Du Freeletics kostenlos machst, oder ob Du Dich für den Freeletics Trainingsplan entschieden hast.

Freeletics kostenlos

Du kannst einen kostenlosen Freeletics Zugang erhalten, in dem Du Dich für das Basispaket entscheidest. Das heißt, dass Du z.B. die kostenlose Freeletics App auf Dein Android oder iOS Smartphone herunterladen kannst. Dadurch hast Du Zugang zu ein paar kostenlosen Freeletics Übungen und Freeletics Workouts. Natürlich enthält die kostenlose App keinen Trainingsplan, Du musst also die paar kostenlosen Inhalte nutzen, um einen Eindruck zu Freeletics zu bekommen. Dadurch, dass Freeletics aber ein 14-tägiges Rückgabrecht bzw. eine Geld zurück Garantie gibt, ist der Trainingsplan gewissermaßen zumindest für 14 Tage ‚kostenlos’ bzw. unverbindlich. Wenn Du kein Smartphone hast, dann kannst Du Dich auch ganz normal über die Freeletics Webplattform anmelden. Auch auf diese Weise hast Du dann Einsicht in die kostenlosen Workouts, allerdings bist Du dann natürlich für das Training ortsgebunden. Mit der App kannst Du auch bequem im Freien, in einer Turnhalle etc trainieren.

Eine gute Idee ist sicherlich, das Aphrodite Workout mal zu probieren, da es Dir durchaus einen Vorgeschmack auf das gibt, was Dich bei Freeletics als freier Athlet erwarten wird. Auch das Dione Workout sowie das Metis Workout ist kostenlos verfügbar. Aufwärmen ist auf jeden Fall sehr wichtig, siehe dazu auch mein Video unten.

Du solltest auf jeden Fall 3-4 Mal in der Woche trainieren, um auch einen Eindruck zum Trainingsaufwand zu erhalten, der im Falle des Kaufs des Freeletics Coach auf Dich zukommen würde.

Training mit dem Freeletics Coach

Wenn Du Dich für den Kauf des Freeletics Coach entschieden und einen Trainingsplan erhalten hast: Glückwunsch!! Jetzt kann es richtig los gehen mit Deiner ganz eigenen Freeletics Transformation! 🙂

Besonders wichtig ist zu wissen, dass Du nach dem Zeitpunkt der Anmeldung 20 Wochen Zeit hast, um Deinen 12-wöchigen Freeletics Trainingsplan durch zu ziehen.

An und für sich gibt es in diesem Fall nicht all zu viel zu sagen, denn der Coach wird Dir alles Wichtige vorgeben, also die Trainingssessions sowie die zu absolvierenden Workouts. Kurz zur Erläuterung: Coach und Trainingsplan bedeuten hier letztlich das selbe.

Wichtig zu wissen ist, dass jede der im Coach angezeigten ‚Sessions’ dem Training eines Tages entspricht. Das sind also die Mindestanforderungen, aber Du kannst – wenn Du es Dir zutraust und fit genug bist – gerne auch noch ein MAX Workout dran hängen. Wenn es Dich nicht unnötig ermüdet, dann kann es Dich eigentlich nur stärker machen. Dem Anfänger würde ich aber vorschlagen, dass man sich erst mal 1-2 Wochen die Workouts so ansieht, wie vom Coach bzw. dem Trainingsplan vorgegeben.

Auswahl des richtigen Freeletics Trainingsfokus

Wichtig ist am Anfang sicherlich auch, den geeigneten Fokus auszuwählen. Dies kannst Du bei der Anmeldung machen. Wenn Du im Laufe des Trainingsplans feststellen solltest, dass Du den falschen Coach gewählt hast, so ist das kein Problem, denn: Du kannst den Fokus des Trainingsplans auch während der Laufzeit ändern (die Änderung wird ab der nächsten Trainingswoche berücksichtigt). Die Änderung ist im Mitgliederbereich in Deinem Profil möglich, siehe hierzu auch meinen ‚Fragen & Antworten’ Bereich.

Hier eine kurze Übersicht der 3 Fokus Typen, die es gibt:

  • Cardio: Dieser Coach Fokus wird hauptsächlich von Frauen und Ausdauer-Athleten gewählt. Mit dem Cardio Coach kannst Du Deine Ausdauer verbessern, ohne dabei großartig Muskelmasse aufzubauen.
  • Strength: Wie der Name sagt ist das Ziel hier, kräftiger zu werden und daher Muskeln aufzubauen, ohne dabei Fett anzusetzen (lean muscles). In der Regel wählen diesen Coach Fokus Athleten mit einem Fokus auf Kraft, sowie eher schlanke Männer).
  • Cardio & Strength: Eine Mischung aus beiden Coaches, die sowohl die Ausdauer verbessern als auch Muskulatur aufbauen und Fett abbauen soll. Haupt Kundengruppe sind Leute mit Übergewicht (meist Männer) sowie an sich gute Athleten. Dieser Trainingsplan wird Dir eine größere Abwechslung bescheren.

Aufwärmen

Auf jeden Fall solltest Du vor dem Training immer darauf achten, dass Du Dich gut aufwärmst. Ich habe daher in der Vergangenheit mal ein Video auf YouTube hochgeladen, in dem ich ein beispielhaftes Warm Up zeige.

Pausen während der Workouts

Prinzipiell kannst Du Dir mit den Workouts so viel Zeit lassen wie Du willst. Natürlich wird Dich in der Regel schon bald der Ehrgeiz packen, weil bei jedem Workout auch die Zeit läuft. Davon solltest Du Dich aber nicht stressen lassen, denn: gerade am Anfang ist es viel wichtiger, dass Du eine saubere Technik hast (also wie in den Erklärungsvideos der Freeletics Übungen beschrieben), als eine schnellere Zeit wie die featured Athletes zu haben.

An und für sich sind bei den meisten Workouts keine Pausen geplant. Hier gilt: sauber und so schnell wie möglich. Wo Pausen angegeben sind, müssen diese auch strikt eingehalten werden.

Freeletics & Ernährung: next level

Der Erfolg Deines Trainings mit Freeletics wird nicht zuletzt auch von Deiner Ernährung abhängen. Vielleicht kennst Du ja den Spruch: „Müll rein, Müll raus“. Das ist gerade auch hier sehr zutreffend.
Es ist nicht so wichtig, dass Du Dich bei Deinem Training mit Nahrungsmittelergänzungen (Neudeutsch: Supplemente, oder Supps) vollstopfst. Ganz im Gegenteil: frische Lebensmittel sind die bessere Wahl. Aber nicht nur das: es müssen auch die richtigen Lebensmittel sein, damit Du Dein Ziel erreichst (welches in der Regel entweder Abnehmen, Muskelaufbau oder beides ist). Hier kommt der Freeletics Ernährungsguide ins Spiel.

Der Ernährungsguide hilft Dir dabei, dieses Ziel zu erreichen, und das ganz ohne teure Supplemente. Du bekommst jede Woche interessante Rezepte die einfach in der Zubereitung sind.

Viele weitere nützliche Antworten zu bekannten Fragen findest Du übrigens in meinem ausgiebigen Fragen & Antworten Bereich.


Ich freue mich über einen Kommentar von Dir:

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen